News

12 ••11
03.06.2022

Glanzvolles Benefizkonzert des Soroptimist Club Grieskirchen

Mozart Requiem unter der Leitung von Stardirigent Campestrini

Ein Konzertereignis der besonderen Art fand am 22. Mai in der Grieskirchner Stadtpfarrkirche statt: die Aufführung des berühmten „Requiem in d-Moll (KV 626)“ von Wolfgang A. Mozart. Der Präsidentin des Soroptimist Club Grieskirchen, Ruth Hutterer, gelang es, den bekannten Dirigenten Christoph Campestrini für die musikalische Gesamtleitung des letzten Werkes Mozarts zu gewinnen.

Als Vokalsolisten begeisterten Elisabeth Wimmer, Valentina Kutzarova, Matthäus Schmidlechner und Reinhard Mayr. Musiker des Brucknerorchesters Linz, der Camerata Salzburg sowie aus der Region unter Konzertmeister Heinz Haunold bildeten das Orchester. Besonders beeindruckte der ausdrucksstarke Grieskirchner Stadtpfarrchor unter der Leitung von Judith Ramerstorfer.

Die zahlreichen Besucher zeigten sich bewegt und würdigten die musikalische Glanzleistung mit minutenlangem Applaus und Standing Ovations. 

Im Anschluss an das Konzert lud der Soroptimist Club Grieskirchen am Kirchenplatz zu einer Stärkung mit Leberkäsesemmeln (Sponsoring von Gourmetfein) und Erfrischungen im Campo ein. 

Mit dem Reinerlös der Veranstaltung werden sozial benachteiligte Frauen und Mädchen sowie Bildungsprojekte in der Region unterstützt.

www.eventfoto.at


mehr...
Konzert_9069.jfifKonzert_9088.jfif

01.03.2022

Wir unterstützen Frauen in und aus der Ukraine

Wir sammeln Geld und Unterkünfte

Soroptimist Clubs in Polen, Moldawien und der Slowakei bitten dringend um Hilfe für ihre Aktionen, mit denen flüchtende Frauen, Kinder und Familien unterstützt werden. 

Österreichs Soroptimistinnen sammeln  Geld auf dem Aktionskonto "SI Union Österreich", IBAN AT93 3284 2000 0014 4840 - Zahlungsgrund: UKRAINE

Damit werden Geflüchtete sowohl in Österreich als auch in anderen EU-Staaten unterstützt.  In der Verwaltungsstelle werden Informationen über zur Verfügung stehende freie Wohnungen oder Unterkünfte erfasst. Seitens der SI Europäischen Föderation werden Mittel  aus dem Disaster Recovery Fund eingesetzt. Weiters soll die Arbeit einzelner europäischer Clubs im Zuge des Projekt Matchings gebündelt werden.

Spenden an den Disaster Recovery Fund der Europäischen Föderation.

Zuschüsse aus dem Katastrophenhilfsfonds sind auf die besonderen Bedürfnisse von Frauen und Mädchen ausgerichtet, die sich von den Auswirkungen von Katastrophen, einschliesslich bewaffneter Konflikte, erholen.
Während Katastrophen häufig den Wunsch nach Soforthilfe wecken, zeigt die Erfahrung, dass die Planung von Projekten mit längerfristiger Hilfeleistung nachhaltiger und effektiver ist.

mehr...

16.11.2021

Frauen am Weg – ein lebendiges WEGweisendes Projekt

Anlässlich von 100 Jahre SI entstand das Projekt, einen informativen Frauenweg, einen Lehr- bzw. Kunstpfad in Grieskirchen zu gestalten. Es werden ausgewählte Frauen aus dem Bezirk vor den Vorhang geholt, aus dem Schatten der Vergangenheit ins Licht der Gegenwart gerückt und ihnen ein Denkmal gesetzt. So entstanden von Künstlerinnen und SchülerInnen aus der Region dargestellte Frauenfiguren, die auf einem beliebten Wanderweg in Grieskirchen platziert werden.

Den Anfang dieses fortlaufenden Projekts machen die Frauen Dorothea Jörger (1477-1556), Fördererin der Lehre Luthers, Sr. Franziska Wimmer (1824-1886), Gründerin der Franziskanerinnen von Vöcklabruck, Amalia Humer (1905-1996), rettet als couragierte Frau im NS-Regime ein Kind, und Österreichs berühmteste Fotografin Elfie Semotan.

„Dass Frauen Verantwortung übernahmen, ist die Inspiration, es ihnen heute gleichzutun. Dieser Weg gehört weiter beschritten“, freute sich auch die Bürgermeisterin Maria Pachner über die Initiative des SI Clubs und die schönen Kunstwerke dieses WEGweisenden Projektes.


mehr...
2021_FrauenAmWeg.jpg

05.10.2021

Bilanz einer Wanderung

Das haben wir in den 100 Tagen der Road to Equality erreicht

Dies ist ein Eigenlob in Zahlen und Fakten, das sehr deutlich zeigt, was alles wir Soroptimistinnen Österreichs gemeinsam erreichen können. Angeführt durch Unionspräsidentin Eliette Thurn und das Soko-Team unter der Leitung von Maria Schönauer (Club Wien Vivata) wurde die Wanderung durch ganz Österreich, die Road to Equality, mit ihren vier Schwerpunkt-Themen ein beispielloser Fackellauf für die Verbesserung der Situation von Frauen in unserer Gesellschaft.

Zum Abschluss der Kampagne in Eisenstadt trafen Grußbotschaften der aktuellen SI-Weltpräsidentin Sharon Fisher und unserer neuen Föderationspräsidentin Carolien Demey per Video ein.

loading...

Kommunikationskoordinatorin Barbara Klauß hat am ersten Oktoberwochenende folgende "Rechnung" für die Arbeit von 100 Tagen (26. Juni bis 3. Oktober 2021) zusammengestellt:
§ 2000 Wanderinnen und Wanderer hatten sich für die verschiedenen Etappen der Wanderung durch Österreich angemeldet. Die Anzahl der tatsächlichen Weggefährten war jedoch höher, konnte aber noch nicht eruiert werden.
§ Die Summe der 100 Etappen betrug 3752 km
§ Insgesamt wurde 1045 Stunden und 50 Minuten gewandert
§ Das Begleitfahrzeug war 4581 km im Einsatz
§ Ins Logbuch der Wanderung wurden 72.000 Unterschriften eingetragen

Die Kampagne wurde von umfangreichem Lesestoff und zahlreichen Mitnahmeartikeln unterstützt:
§ Der Sonderseite 100jahre.soroptimist.at der Agentur Der M-Effekt
§ Dem Sonderjournal unter der Regie von Evelyn Benesch und Dietlinde Hinterwirt
§ Den Themenfoldern von Elfi Palkovits (Finanzen), Andrea Rockenbauer (Gewalt), Evelyn Ernst (Wohnen) und Monika Mustak (Gesundheit)
§ Sozial Media-Betreuung von Katharina Rudolf
§ Videoaufnahme und -Bearbeitung durch Marie-Theres Thiery
§ Notfallkarten & Merchandise-Produkte

Die Bilanz der österreichweiten bis regionalen Pressearbeiten führte bis heute zu 405 Beiträgen in Zeitungen und Magazinen, wodurch 7,240.540 Leserinnen und Leser einmalig erreicht wurden, und mehr als 18,964.230 Mehrfachkontakte gezählt werden konnten.
15 TV-Beiträge bzw. Interviews erzielten laut ORF eine Reichweite von 132.000 bis 160.000 Zuschauerinnen und Zuschauer pro Sendung in den Bundesländern, gesamt knapp 1,980.000 Menschen. 5 Privatsender-Beiträge brachten weitere 48.000 Publikums-Kontakte.
32 Radiointerviews machten etwas mehr als 231.000 Zuhörerinnen und Zuhörer auf unsere Road to Equality aufmerksam.
Auf Instagram hat Soroptimist Austria nun 108.000 Abonnenten, auf Facebook 98.000 Follower.

Diese große Öffentlichkeit ist das Resultat der gemeinsamen Anstrengung aller österreichischen Clubs. Ab jetzt hat Österreichs Soroptimimus den Status als bestgehütetes Geheimnis des Landes überwunden. Details und Strecken sind auf 100jahre.soroptimist.at nachzulesen.

Wir bedanken uns sehr herzlich bei den zahlreichen Sponsoren, die unsere Aktivitäten und Projekte im Rahmen der Kampagne unterstützt haben.

mehr...

28.09.2021

32. Sprachbox im Bezirk überreicht

Mit großer Freude haben die Grieskirchner Soroptimistinnen eine weitere Schule im Bezirk Grieskirchen mit dem anerkannten Lehrmittelprogamm “Wort & Laut Detektive” ausstatten können. Die von der Pädagogin Ingrid Prandstetter entwickelten Sprachboxen (darin sind 948 Bildkarten und 948 Wortkarten enthalten) helfen den Kindern auf spielerische Weise Aussprache, Wortschatz und Rechtschreibung der deutschen Sprache zu trainieren. Seit der Clubgründung im Jahr 2017 wurden nun bereits 32 Kindergärten und Schulen mit dem wertvollen Sprachförderprogramm unterstützt. Viele Pädagoginnen geben bereits Rückmeldungen über die enormen Fortschritte beim Spracherwerb der Kinder und zeigen sich begeistert über die vielfältigen Fördermöglichkeiten in den Spielgruppen und im Unterricht.

Im Bild: Mag. Elisabeth Spacil, Clubpräsidentin Martina Schielin, Volksschuldirektor Franz Weismann und engagierte Pädagoginnen


mehr...

12 ••11